…. und wieder hat ein neues Jahr begonnen

Die Zeit rast einfach so dahin. Schon hat das Jahr 2018 begonnen…

Unsere 2017er Kitten haben ihre liebevollen neuen Zuhause gefunden und wir danken ganz besonders dem neuen „Personal“ für alle übernommene Fürsorge, Liebe und Geduld. 

Zum Jahresende sind bei uns zwei zukünftige Zuchtkatzen eingezogen:  HU*Gallifrey’s Molly Solverson & NL*Forest Myth’s X-Ray. Unsere derzeitigen Zuchtkatzen kommen so langsam in die Jahre, so dass sie in geraumer Zeit aus der Zucht genommen werden. Wir sind natürlich auf die Entwicklung unserer Youngster sehr gespannt und hoffen, mit ihnen auch einige Ausstellungen besuchen zu können.

 

Auszug der „jungen Wilden“

Im Juli und August war die Zeit wieder heran: es hieß Abschied nehmen, denn die Kitten sind in ihre neuen Zuhause gezogen. Nur Benice ist geblieben. Sie wird unsere Damenwelt in Zukunft unterstützen, so ist jedenfalls der Plan.

In der Zwischenzeit haben wir schon viele Fotos und Nachrichten bekommen und freuen uns, dass die Trolle ihre neuen „Bauchkrauler“ umschnurren, auf Trab halten,  sich aber gut eingelebt haben.

Wir danken für Ihr Vertrauen und wünschen weiterhin alles Gute für Sie und die Katzenkinder.

Unglaulich!

Nach 2 Jahren „Babypause“ hat uns Firenza 2 Tage nach Ostern ein unglaublich dickes „Straußenei“ in die Wurfkiste gelegt: 10!!! gesunde, kräftige Kitten, deren Gewichte alle zwischen 110- 130g lagen. Von Firenza waren wir bisher stets große Würfe mit schweren Kitten bis 150g gewohnt. Das war auch der Grund, weshalb sie in den letzten beiden Jahren keinen Wurf hatte. Ihr jetziger Wurf ist einfach unglaublich. Selbstverständlich wird sie jetzt nach allen Regeln der Kunst verwöhnt und unterstützt. Aber wir wollen natürlich nicht unerwähnt lassen, dass unser Nachwuchskater Abjörn der stolze Papa ist. Damit hat er sich schon einmal als zukünftiger Zuchtkater in Szene gesetzt.

Die ersten Kitten im Jahr 2017 brachte jedoch Firenzas Tochter Stina Anfang April auf die Welt. Leider hatte Stina einen Kaiserschnitt, so dass die beiden B-chens gleichzeitig ihre letzten Kitten sind. Darüber bin ich unendlich traurig, da Stina eine ebenso liebevolle und umsichtige Katzenmutter ist , wie auch Firenza. Catch ist auch bei Stinas 2.Wurf der Vater der Kitten.

Erste Fotos der Kitten finden Sie vorläufig auf Stinas und Firenzas Seiten.

 

 

 

Das neue Jahr hat begonnen

Im Januar hat es im Britzer Katzenstübchen Zuwachs gegeben: Titran’s Kazoo ist bei uns eingezogen. Die Kleine hat sich problemlos von jetzt auf gleich bei uns eingelebt und nicht nur uns, sondern ganz besonders Smyrill um den Finger gewickelt. Kazoo genießt es sichtlich, von ihm geputzt und beschmust zu werden. Ich frage mich, welche „Hintergedanken“ er dabei hegt…..??

Ebenfalls im Januar ist unser „Pinselohr“ Astri, gemeinsam mit ihrer Mutter Pia, in ein liebevolles neues Zuhause gezogen. Erste Nachrichten vermelden, dass sich die Beiden bei ihrem neuen Frauchen gut eingelebt haben.

Für das Frühjahr hoffen wir auf Kitten, wobei Mutter Natur, wie immer, das Sagen hat. Lassen wir uns überraschen.

Ausstellungen

Im September haben wir mit einigen unserer Katzen die Ausstellungssaison eröffnet. Smyrill ging in Frankfurt/O. an den Start und erhielt seinen ersten CACIB- Punkt und war nominiert für „Best in Show“. Das war so zu sagen der „Probelauf“ für ihn, einfach um zu sehen, ob ihm die Ausstellungsatmosphäre noch/ wieder gefällt.

Eine 2. Ausstellung besuchten wir mit ihm, Pari und unserem Nachwuchs Åbjörn im A10-Center. Alle 3 Tiere bekamen ihre Titelpunkte, aber man kann diese Veranstaltung nicht mit einer „normalen“ Katzenausstellung vergleichen. Es gab wohl kaum wirkliche Besucher der Ausstellung, sondern nur „Einkäufer“, die mit ihren vollen Einkaufswagen durch die Käfigreihen schoben. Man hatte glattweg das Gefühl, im  Wege zu stehen. Nie wieder…

Im November waren wir mit unserem Trio in Poznan (FIFE-Show). Auch hier bekamen alle Drei gegen Konkurrenz ihre Titelpunkte und exzellente Richterwertungen. Es wurden sehr viele Norweger gerichtet, so dass ein wirklicher Vergleich gut möglich war. Die Titelpunkte, die nur einmal pro Altersklasse und Geschlecht vergeben werden, haben dann schon einen anderen Stellenwert.

Den vorläufigen Abschluss bildete die Ausstellung in Hohen Neuendorf. Dort erhielt Pari Kiyo’Kag „BIV“ und war nominiert für „BIS“ und ihr Sohn Åbjörn konnte das „Best in Show“ (BIS) gegen Konkurrenz für sich entscheiden. Auch hier bekam Smyrill seinen CACIB- Punkt. Wir sind insgesamt mit den Ergebnissen sehr zufrieden.

Einen besonderen Höhepunkt bildete für uns die FIFE-WORLD-SHOW in Wien. Obwohl sich Smyrill Anfang des Jahres mehrfach für diese Ausstellung qualifiziert hatte, waren wir ohne ihn in Wien. Er hatte uns im späten Frühjahr deutlich gezeigt, dass er sich lieber für die Damenwelt als für Ausstellungen und Richter begeistert. So konnten wir uns auf alle Fälle ganz entspannt der Ausstellungsatmophäre hingeben: mehr als 1300 Katzen wurden gezeigt, darunter etwa 200 Norweger. Es war schon sehr aufschlussreich, Tiere zu sehen, die man nur vom Foto kennt, bzw., die in den Stammbäumen einiger unserer Katzen vertreten sind. Aber man muss auch sagen, dass nur „ausstellungserprobte“ Katzen diesen Trubel verkraften. Auf jeden Fall war Wien die Reise wert. Wir haben einen Teil der Züchter unserer Katzen getroffen, hatten sehr viele interessante Begegnungen und nette Gespräche. Man hat gar nicht gemerkt, wie schnell die Zeit vergangen ist.

Dies und Das und wir sind bei A2

In der Zwischenzeit ist es wieder sehr ruhig geworden im Katzenhaus Britz. Alle unsere Kitten haben wundervolle Zuhause gefunden und wir freuen uns immer wieder über die zahlreichen „Bildbeweise“, die zufriedene, verspielte Katzenkinder zeigen. Auf diesem Weg nochmals recht vielen Dank an Alle!!!

Zu unserer großen Freude hat es auch endlich Pias lang ersehnten ersten Wurf gegeben: das stolze Ergebnis ihrer „Brutzeit“ ist ein dickes, richtig knuffiges Einzelkitten. Mama umsorgt und umhegt die Kleine vorbildlich und Astri ist die Alleinherrschaft au der Milchbar deutlich anzusehen…

Jetzt beginnt auch so langsam die Ausstellungszeit, d.h., das Winterfell baut sich auf und man kann die Norweger wieder auf Ausstellungen zeigen. Smyril hatte am Sonnabend seinen Saisonstart in Frankfurt. Er war nominiert für „Best in Show“ und bekam sein erstes CACIB. Allerdings war das eine sehr kleine Ausstellung, Besucher waren Mangelware. Schade.

Einmal von A – Ø

Mit unserem wunderschönen Ø- Wurf, dessen Eltern unser Catch und Nachwuchskatze Stina sind, wurde das norwegische Alphabet erstmals (vorläufig???) in unserer Cattery beendet. In den vergangenen Jahren haben wir sehr viele Erfahrungen gesammelt, Höhepunkte und Erfolge er- und durchlebt, aber auch die stressigen Seiten des Züchterlebens blieben nicht aus. Wichtig ist, dass uns die Norweger noch immer begeistern, wir für sie, wie am ersten Tag „brennen“ und uns freuen, auf ganz viele Liebhaber das „Norwegervirus“ übertragen zu haben. Begeisterte Rückmeldungen bestärken uns in unserem Vorhaben, auch weiterhin diese bezaubernde Rasse zu züchten.

Die „Kleinen“ werden groß

Ylva, Yrjan und Ysten sind schon wieder 10 Wochen alt, haben ihre erste Impfung problemlos überstanden und werden bald in ihr neues Zuhause ziehen, wo sie schon sehnsüchtig erwartet werden. Die Zeit rast einfach so dahin…

In der Zwischenzeit haben uns Titran’s Florentine und Catch-A-Fire Groove Armada ein bezauberndes „buntes“ Quintett geschenkt. Es sind 3 wunderschöne Mädchen und 2 kleine Kater in blau, blau-creme, creme und torbie, alle mit weiß. Florentine und Yoko teilen sich die Kittenpflege, wie es auch schon bei ihrem ersten gemeinsamen Wurf der Fall war. Dabei ist diesmal der Altersunterschied relativ groß. Aber auch die älteren Halbgeschwister interessieren sich für die Kleinen und besuchen sie zum Kuscheln, Spielen und Schlafen im Kittenauslauf. Allerdings nur so lange, bis ihnen wieder einfällt, dass es auch noch große Kratzbäume zu erobern gilt…

Erste Fotos vom Z-Wurf sind auf Florentines Seite zu finden.

„Lady in red…“

Überraschung! Eines unserer roten Katerchen aus dem Y- Wurfes entpuppte sich, zu unserer großen Freude, als ein wunderschönes Mädchen.

Das Trio entwickelt sich prima und Yoko zeigt sich in jeder Situation ganz als erfahrene Katzenmutter. Alle drei Kitten hatten bereits Besuch von ihren zukünftigen „Bauchkraulern“.

Catch „kann wieder“ …

Er hat eindeutig seinen „Hormonschlaf“ beendet!!! Den Beweis erbrachte er mit Yoko z Krainy Asgardu. Nun liegen, zu unserer großenFreude, die ersten Frühlingskitten in der Wurfkiste des Katzenstübchens. Es sind 3 Katerchen, 2 davon in red-tabby und einer in black-tabby. Yoko ist ganz stolze und zufriedene Katzenmutter und zeigt das durch pausenloses Schnurren. Pia findet diese „kleinen Maulwürfe“ ebenfalls interessant, leistet ihrer Mutter Gesellschaft und bereitet sich auf diese Weise auf ihren ersten Wurf vor…